Geldsieger

Was ist ein Geldsieger®?

Der gemeine Geldsieger ist vom Grundsatz her ein außerordentlich positives und lebensbejahendes Wesen. Das kann er auch sein, schließlich hat er seine Finanzen fest im Griff. Während die meisten Menschen mehr oder weniger planlos durchs Leben irren, hat er eine klare Vision für sein Leben. Er weiß genau, was er, bis zu welchem Zeitpunkt erreichen will. Er hat seine großen Lebensziele stets vor Augen und vor allem auch schriftlich fixiert. Auf diese Weise stellt er sicher, dass er im Leben vorankommt und seine Wünsche und Ziele eines Tages auch tatsächlich verwirklichen wird.

Er versteht die großen wirtschaftlichen Zusammenhänge und so ist ihm bewusst, dass wir momentan im größten Papiergeldexperiment aller Zeiten leben. Da er den Fehler im Geldsystem kennt, kann er sich und sein Vermögen wirksam gegen den bevorstehenden Systemcrash schützen. Er weiß, dass wir mittlerweile an einem Punkt angelangt sind, an dem selbst ein kleiner Auslöser ausreichen kann, um unser ungedecktes Papiergeldsystem, wie ein Kartenhaus, zum Einsturz zu bringen.

Er hat erkannt, dass wir aktuell in einer Zeit leben, in der die Reichen immer reicher und die Armen immer zahlreicher werden. Er weiß, dass die Mittelschicht vor unseren Augen wegbricht und das neue digitale Zeitalter viele alteingesessene Arbeitsplätze vernichten wird. Er hat verstanden, dass er von einer Welt, in der er für das Geld arbeitet, in eine Welt überwechseln muss, in der das Geld für ihn arbeitet, zumindest, wenn er vom sozialen Abstieg verschont bleiben will. Das erreicht er durch kluge Investitionen, die einerseits sein bisher aufgebautes Vermögen vor dem Systemcrash schützen und andererseits eine ausreichend hohe Rendite erwirtschaften, damit er seine Ziele erreicht.

Da der gemeine Geldsieger ein cleveres Kerlchen ist, durchschaut er die Marketingtricks der Banken, Versicherungen und Bausparkassen und meidet teure und unrentable Anlageprodukte, die zwar die Finanzindustrie mit ihren zahlreichen Vertretern reich machen, aber nicht ihn als Sparer. Deshalb hat er sich vom reinen Sparer und Konsumenten hin zum Eigentümer entwickelt und erzielt als waschechter Investor langfristige Anlageergebnisse, die klassische Bank- und Versicherungskunden vor Neid erblassen lassen. Der Geldsieger begreift die gewaltige Kraft des Zinseszins-Effekts und nutzt diese, um seine finanziellen Ziele mit einem Bruchteil des Aufwands zu erzielen, als es mit klassischen Anlageprodukten der Finanzindustrie möglich wäre.

Seine Anlageentscheidungen trifft er vorausschauend, rational und langfristig und er vermeidet – soweit wie möglich – hohe Gebühren und Provisionen. Das erreicht er durch eine passive, wissenschaftlich fundierte »Buy-and Hold«-Strategie, bei der er sein Vermögen einmalig auf seine Ziele hin ausrichtet und sich danach entspannt zurücklehnt und dabei zusieht, wie die Masse der Privatanleger durch effektheischende Medienberichte hin- und hergetrieben wird. »Hin und her macht Taschen leer« (und den Banker reich) – dieses Verliererspiel überlässt er getrost den anderen.

Vielmehr widmet er sich lieber den schönen und wichtigen Dingen im Leben, weil er weiß, dass er mithilfe des Zinseszins-Effekts eine Geldmaschine heranzüchtet, von deren Erträgen er eines Tages leben kann. Somit kann er schrittweise dem alltäglichen Hamsterrad entfliehen, das sich für große Teile der Bevölkerung immer schneller dreht. Das ist auch wichtig, denn der Geldsieger ist sehr freiheitsliebend und wirklich frei ist nur derjenige, der nicht von anderen abhängig ist und von seinem eigenen Vermögen leben kann.

Deshalb steht er staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukten skeptisch gegenüber, weil er weiß, dass der Staat nichts zu verschenken hat und solche Produkte durch starre gesetzliche Vorgaben äußerst unflexibel sind. Da die Zukunft ungewiss ist, möchte er sich bei seinen Kapitalanlagen möglichst viele Freiheiten erhalten, was mit Riester, Rürup & Co. nur eingeschränkt möglich ist. Deshalb prüft er ganz genau, ob, und in welchem Maße, solche Vorsorgekonzepte für ihn und seine Ziele geeignet sind, bevor er sich langfristig bindet.

»Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft.« Diese Weisheit von Jean-Jacques Rousseau spiegelt die grundsätzliche Einstellung des Geldsiegers sehr gut wider. Er ist nicht Sklave des Geldes, vielmehr betrachtet er Geld als eine positive Energie, mit der er für sich, seine Familie und in seinem Umfeld viel Gutes tun kann. Geiz ist dem Geldsieger zuwider und »Geben ist seliger denn nehmen« ist für ihn nicht nur ein leerer Spruch.

Finanzielle Freiheit, ohne Abhängigkeiten, ist dem Geldsieger überaus wichtig und da er – wie einst Noah – die Flut kommen sieht, ist er entsprechend vorbereitet und kann sich auf eine glückliche und zufriedene Zukunft für sich und seine Liebsten freuen.

Die gute Nachricht an dieser Stelle lautet: Jeder – egal, in welcher Situation er sich gerade befinden mag – kann ein Geldsieger sein bzw. kann zum Geldsieger werden! Dazu müssen Sie nur die Tipps und Informationen aus unseren Büchern und dem kostenlosen Online-Seminar umsetzen. Und das ist überhaupt nicht schwer…